Schenken schafft Beziehung. Zustiften verbindet. Wer für eine Organisation spendet oder stiftet, die ihm am Herzen liegt, prägt ihr seinen Namen ein. Eine Lebensspur hinterlassen mit gleichgesinnten Menschen.
Der gespendete Betrag fließt zeitnah sei es in die umfassende Ausbildung und die regelmäßige Supervision und Fortbildung der ehrenamtlichen Seelsorger*innen, sei es in die Finanzierung der Krisengespräche für junge Menschen. Die gestiftete Summe bleibt. Die Zinserträge dienen nachhaltig dem gewählten Zweck: die Qualität der seelsorglichen Gespräche und E-Mail Korrespondenz auf hervorragendem Niveau zu halten.

Als Privatperson und als Unternehmen können Sie uns auf folgende Weisen unterstützen:

  • spenden – Ihr Betrag fließt zeitnah und unmittelbar in die laufenden Projekte. Die Spende kann auch testamentarisch festgelegt werden.
  • zustiften – Ihr Betrag lässt das Stiftungsvermögen wachsen und führt langfristig zu größeren Erträgen.
  • im Testament berücksichtigen – Sie setzen im Testament eine der beiden Stiftungen als (Mit-)Erbin bzw. als Vermächtnisnehmerin ein. Das zugedachte Vermögen wird nicht durch Erbschaftssteuer geschmälert und bleibt dauerhaft erhalten.

Diese Zuwendungen sind bis zur steuerlichen Höchstgrenze von der Einkommensteuer absetzbar. Sie erhalten die Zuwendungsbestätigung zeitnah. Wenn Sie überlegen, uns zu unterstützen, und mehr über eine der Stiftungen wissen möchten, kommen wir mit Ihnen gerne ins Gespräch:

Stiftung TelefonSeelsorge
Quantiusstraße 8
53115 Bonn
Telefon 0228-9639 7137
stiftung(at)ts-bonn-rhein-sieg.de

Bankverbindung
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE54 3705 0198 1902 6502 72
BIC: COLSDE33XXX

Wir investieren in Zeit zum Zuhören

Download pdf

Mit einer Erbschaft hat eine Bonner Bürgerin 2005 den Grundstein für die Stiftung gelegt, die 2009 an den Start gegangen ist. Schirmherr ist der Jurist Dr. Hans Daniels. In seiner Zeit als Oberbürgermeister von Bonn (1975-1994) hat er das Engagement der TelefonSeelsorge in seiner Stadt aus der Nähe kennen gelernt und ist ihr seither verbunden.
Die Stiftung ist selbstständig und arbeitet wirtschaftlich, politisch und konfessionell unabhängig. 2009 wurde sie von der Bezirksregierung Köln als rechtsfähig anerkannt. 2010 hat das Finanzamt Bonn-Innenstadt sie berechtigt, Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Die Stiftung untersteht der Stiftungsaufsicht Köln.

Michael Franke-Stiftung
Quantiusstraße 8
53115 Bonn
Telefon 0228-9639 7126
info(at)michael-franke-stiftung.de

Bankverbindung
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE25 3705 0198 0000 0009 35
BIC: COLSDE33XXX

Suizid muss nicht sein

Download pdf

Mit dem Vermögen, das Michael Franke (1948-1985), ein IT-Jungunternehmer in Bonn, nach seinem Suizid der damaligen Leiterin der TelefonSeelsorge in Bonn, Frau Hildegard Schiffer, hinterließ, wurde 1988 die Michael Franke-Stiftung gegründet.
Die Stiftung ist selbständig und arbeitet wirtschaftlich, politisch und konfessionell unabhängig. 1988 wurde sie vom Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen genehmigt. Im gleichen Jahr hat das Finanzamt Bonn-Außenstadt sie berechtigt, Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Die Stiftung untersteht der Stiftungsaufsicht Köln.